Krampfadern des kleinen Beckens: wie zu behandeln

Kleine Beckenkrampfadern sind im Gegensatz zu einer ähnlichen Erkrankung der unteren Extremitäten nicht immer erkennbar, aber sehr gesundheitsschädlich. Es kann zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung der inneren Organe und einer Funktionsstörung führen.

Der Unterschied zwischen Krampfadern und gesunden Venen

Die Wand eines gesunden Gefäßes ist immer in gutem Zustand, sodass der Blutfluss aufrechterhalten werden kann.

Die Wände ziehen sich zusammen, wenn auch nicht so stark wie in den Arterien. Dieser Effekt wird durch Kontraktionen der glatten und Skelettmuskulatur verstärkt.

Frau mit Bauchschmerzen mit Krampfadern im Becken

Alle Venen unter dem Herzen, dh an den Extremitäten, Bauch, Becken, Brust, haben Klappen in ihren Wänden. Sie sind "Beutel", die vom Gefäßendothel gebildet werden.

So angeordnet, dass das zum Herzen fließende Blut ungehindert fließt. In rückläufiger Bewegung füllt es die Ventile und schließt den Behälter.

Blut fließt immer von der Peripherie zum Herzen, auch gegen die Schwerkraft.

Krampfadern unterliegen einer Reihe von Veränderungen im Klappenapparat. Sein Wandton wird reduziert und seine Durchlässigkeit erhöht. Damit sind die Voraussetzungen für eine Blutstagnation geschaffen.

Ein Teil der Flüssigkeit fließt, wodurch gesunde Gefäße überlaufen. Und auch Pitch-Verstöße provozieren, die bereits in ihnen sind.

Was ist das und was ist gefährlich?

Krampfadern können periphere Gefäße in jedem Bereich des Körpers betreffen.

Die Manifestationen der Pathologie in den Beinen sind deutlicher, dies führt zu einem signifikanten ästhetischen Defekt. Das gleiche Phänomen in den Organen des Bauches oder des kleinen Beckens ist jedoch lange Zeit asymptomatisch.

Schmerzen im Unterbauch Symptome von Beckenkrampfadern

Gefährlicher für die weiblichen Fortpflanzungsorgane, seltener für die Blase. Krampfadern des Rektums manifestieren sich in Hämorrhoiden.

Beckenkrampfadern können mehrere Ursachen haben. Die Krankheit führt zu einer schlechten Durchblutung des Fortpflanzungssystems, was zu einer Verschlechterung seiner Funktion führt.

Eine Frau kann eine Veränderung des Menstruationszyklus, Schmerzen und das Auftreten von Anzeichen hormoneller Störungen bemerken. Bei einem physischen Aufprall ist ein Bruch des Gefäßes und eine Blutung möglich.

Gründe

Es bezieht sich auf multifaktorielle, das heißt, es ergibt sich aus dem Zusammenfluss einer Reihe von Gründen. Unter ihnen:

  • erbliche Veranlagung;
  • mangelnde körperliche Aktivität;
  • Schwangerschaftskomplikationen;
  • übergewichtig;
  • Erkrankungen des Harnsystems und des Darms;
  • harte körperliche Arbeit.

Das Vorhandensein eines oder mehrerer nachteiliger Faktoren bedeutet nicht, dass die Beckenvenen erweitert sind. Dies weist auf ein hohes Risiko einer solchen Pathologie hin.

Frauen mit Kindern leiden häufiger darunter als Männer.

Die ersten Anzeichen treten normalerweise im Alter von etwa 40 Jahren oder später während der Schwangerschaft auf. Der tatsächliche Beginn der Pathologie tritt viel früher auf.

Grad

Es gibt drei Stadien bei der Entwicklung von Krampfadern:

Gefäßschaden - leichte Krampfadern
  1. Mild: Schädigung eines oder mehrerer peripherer Gefäße der Genitalorgane. Sehr oft asymptomatisch, kann vorübergehend sein, eine neue Untersuchung ist erforderlich.
  2. Mittlerer Grad: Ausdehnung der großen Venen des Parametriums, der äußeren Schicht der Gebärmutter oder des Myometriums, der Muskelmembran. Verursacht Menstruationsstörungen, Verschlechterung der Gesundheit.
  3. Schwerer Grad: Krampfadern und Schwellung der meisten Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems. Es verursacht schwerwiegende Störungen im Genitalbereich, ein hohes Krankheitsrisiko und Unfruchtbarkeit.

Symptome

Schmerzperioden sind ein Symptom für Krampfadern im Becken

Die Symptome variieren je nach Ort und Ausmaß der Verletzung. In der Anfangsphase tritt es meistens ohne Symptome auf.

Mit der Entwicklung der Krankheit tritt Juckreiz im äußeren Genitalbereich, Schweregefühl und Schmerzen auf.

Diese Empfindungen ändern ihre Intensität in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus. Sie können sich während der Blutung verstärken und einige Tage nach ihnen verschwinden.

Eine Frau kann feststellen, dass ihre Periode schmerzhafter und schwerer geworden ist. Der Geschlechtsverkehr wird schmerzhaft, es gibt Probleme bei der Empfängnis und Schwangerschaft.

Diagnosemethoden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Krankheit zu diagnostizieren.

Die erste und einfachste davon ist eine gynäkologische Untersuchung. Zeigt erweiterte Venen in Haut, Vaginalwand und Gebärmutterhals. Ihre Daten können indirekt die Ursache angeben: Endometriose, Zervixerosion.

Die zuverlässigste Methode ist der gynäkologische Ultraschall. Sein Vorteil ist, dass es die Expansion des Parametriums, der Eileiter und der Eierstöcke identifizieren kann. Die Ergebnisse dieser Studie liefern umfassendere Informationen über den Zustand des Fortpflanzungssystems.

In kontroversen Fällen werden eine MRT, ein Vaginalabstrich, eine Blutuntersuchung auf Sexualhormone und eine diagnostische Kürettage verschrieben.

Welcher Spezialist um Hilfe bittet

Die Behandlung wird von einem Gynäkologen in Zusammenarbeit mit einem Gefäßchirurgen durchgeführt. Bei hormonellen Störungen ist die Konsultation eines Endokrinologen erforderlich.

Da die Krankheit multifaktoriell ist, können bei Bedarf andere Spezialisten an der Behandlung teilnehmen.

Behandlungsmethoden

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie eine vollständige Untersuchung des Fortpflanzungssystems durchführen lassen. Identifizieren Sie mögliche Pathologien. In der Regel schreitet die Krankheit vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen fort.

Arzneimittel zur Behandlung von Krampfadern im Becken

Für eine höhere Effizienz wird ein integrierter Ansatz verwendet. Es werden mehrere Therapiemethoden gleichzeitig angewendet, was den Erfolg erhöht.

Medikamente

Beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die den Tonus der Gefäßwand erhöhen: Hesperidin, Diosmin.

Um die Permeabilität des Gefäßwandgewebes zu verringern, bezeichnen Sie:

die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung von Beckenkrampfadern
  • Ascorbinsäure;
  • Nikotinsäure;
  • Routine.

Sie können auch während der Schwangerschaft und nach der Entbindung eingenommen werden, wenn zu diesem Zeitpunkt die ersten Symptome auftraten.

Darüber hinaus kann Ihr Arzt Blutverdünner empfehlen: Acetylsalicylsäure, Vitamin K.

Während der Schwangerschaft ist die Anwendung nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt zulässig, wenn der Nutzen den potenziellen Schaden überwiegt.

Kompression und Sklerotherapie

Kompressionsgürtel und Strumpfhosen werden verwendet, um Komplikationen durch Krampfadern zu vermeiden. Sie üben Druck auf die Gefäße der äußeren Geschlechtsorgane aus und verhindern deren Überlauf.

Aus diesem Grund wird ein normaler oder nahezu normaler venöser Fluss durch das kleine Becken aufrechterhalten. Der Grad der Kompression wird vom Arzt festgelegt. Sie können solche Unterwäsche auch während der Schwangerschaft tragen.

Sklerotherapie ist ein Verfahren zur Injektion eines speziellen Arzneimittels in die Gefäße, das eine kurzfristige Entzündungsreaktion stimuliert. Und dann: vollständige Obturation der beschädigten Vene und ihre Umwandlung in eine Verengung. Der Blutfluss stoppt vollständig.

Dieses Verfahren kann im 2-3 Trimester der Schwangerschaft durchgeführt werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Operation

chirurgische Behandlung von Krampfadern im Becken

Bei einer chirurgischen Behandlung wird der betroffene Bereich entfernt. Dies kann je nach Zustand des Patienten auf verschiedene Arten erfolgen.

In einigen Fällen ist eine teilweise Resektion des Eierstocks erforderlich. Und manchmal die vollständige Entfernung der Gebärmutter aus den Eileitern.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter versuchen Ärzte, die Fortpflanzungsorgane zu erhalten.

Physiotherapieübungen

Dies sind Übungen, die die Durchblutung verbessern und die venöse Stauung verringern. Effektiver:

  • "Birke";
  • der Rücken beugt sich in der Knie-Ellbogen-Position;
  • Übungen zum Anheben der Beine und des Kreuzbeinbereichs.

Sie fördern den Blutfluss durch die Schwerkraft.

Volksheilmittel

Hausmittel verbessern das Wohlbefinden eines Patienten mit Beckenkrampfadern.

Traditionelle Behandlungen sind weniger effektiv als Krankenhausbehandlungen, können jedoch das Wohlbefinden des Patienten erheblich verbessern.

Hierfür werden Bäder mit Heilpflanzen verwendet: Weidenzweige, Eichenzweige, getrocknetes Gras und Kamillengras.

Sie wirken beruhigend, lösen Verspannungen und regen die Durchblutung an.

Präventionstipps

Es ist unmöglich, alle Faktoren, die den venösen Fluss beeinflussen, vollständig auszuschließen. Sie können jedoch die Auswirkungen verringern. Nehmen Sie sich zum Beispiel Zeit für das Training und halten Sie das Gewicht innerhalb der normalen Grenzen.

Die Vorbeugung von Krankheiten während der Schwangerschaft ist von besonderer Bedeutung. Während dieser Zeit ist es unbedingt erforderlich, sowohl die Ernährung als auch die körperliche Aktivität zu überwachen. Und auch für eine ausreichende Menge an Vitaminen.