Was bei Krampfadern nicht erlaubt ist: verbotene Lebensmittel, Sport, Verfahren

Der Phlebologe berät einen Patienten

Krampfadern sind eine Pathologie, die eine ständige Überwachung und Einhaltung medizinischer Empfehlungen erfordert. Die Krankheitssymptome (Vergrößerung des Lumens der Blutgefäße, Ausdünnung ihrer Wände, Verstopfung) werden fortschreiten, wenn nicht alle provozierenden Faktoren ausschließen. Was bei Krampfadern nicht erlaubt ist, ist eine der Hauptfragen, die den Patienten interessieren. Die Nichteinhaltung der grundlegenden Einschränkungen kann zu einer Verringerung der Wirksamkeit der Therapie führen. Fetthaltige, frittierte, süße Lebensmittel, Kaffee werden nicht empfohlen, Gewichtheben und Laufen sind verboten.

Den meisten Menschen, die an Krampfadern leiden, ist eine Reihe von Standardempfehlungen für Krampfadern bekannt. Wir sprechen davon, die Belastung der Beine zu verringern und unbequeme Schuhe zu verbieten. Es gibt jedoch Einschränkungen, die dem Patienten möglicherweise nicht bekannt sind. Beispielsweise sind einige Verfahren, die zuvor als vorbeugende Maßnahmen gegen Komplikationen von Krampfadern angesehen wurden, tatsächlich in der „Verbotsliste“ enthalten und können dem Patienten schaden.

Warum gibt es Einschränkungen bei Krampfadern?

Die pathologische Vergrößerung des venösen Lumens bleibt nicht unbemerkt. Gestreckte Gefäßwände bleiben dünn und zerbrechlich. Das Risiko eines erneuten Auftretens und einer Verschlimmerung der Symptome bleibt auch nach der korrekten Behandlung der Krampfadern bestehen.

Wenn provozierende Faktoren nicht vollständig ausgeschlossen sind, wirken sich die mit Hilfe einer konservativen Therapie und Operation erzielten Verbesserungen vorübergehend aus. Einfach ausgedrückt, der Aufwand und die Zeit, die für die Heilung aufgewendet werden, werden verschwendet.

Was ist verboten?

Krampfadern sind eine Krankheit mit vielen Ursachen. Daher beginnt die Liste der Einschränkungen, mit denen Produkte nicht empfohlen werden, und endet mit einem Verbot bestimmter kosmetischer Verfahren. Venöse Schutzmaßnahmen zielen darauf ab, die Belastung geschwächter Gefäße zu verringern, ihre Wände zu stärken und die Durchblutung zu verbessern. Zunächst ist zu überlegen, was bei Krampfadern der Beine, Hämorrhoiden und anderen venösen Läsionen nicht gegessen oder eingeschränkt werden sollte.

Keine Diät

Kaffee mit einem Sandwich

Das Risiko einer Verschlimmerung der Symptome von Krampfadern ist mit einem Übergewicht des Körpers verbunden, dem Vorhandensein von Lebensmitteln in der Ernährung, die die Blutviskosität erhöhen und die Wasserretention im Gewebe erhöhen. Verschiedene Quellen beschreiben detailliert, welche Lebensmittel nicht mit Krampfadern verzehrt werden können, sogar eine Liste wurde erstellt. Die Ernährung ist nicht besonders streng, wie zum Beispiel bei Diabetes, aber sie muss ständig eingehalten werden.

Welche Lebensmittel sollten nicht für Krampfadern verwendet werden?:

  • Süß und Mehl. Hier geht es nicht darum, sie vollständig aus der Ernährung zu streichen, sondern um eine begrenzte Aufnahme. Übermäßiger Verzehr von Süßigkeiten und Muffins kann zu Fettleibigkeit führen und folglich die Belastung der Gefäße der Beine erhöhen.
  • Tierische Fette. Die Aufnahme von Butter, gebratenen Fleischgerichten ist begrenzt. Das in diesen Produkten enthaltene Cholesterin verursacht unerwünschte Veränderungen im Gefäßbett.
  • Salziges, würziges Essen. Die Verwendung von Produkten dieser Kategorie führt zu Wassereinlagerungen im Körper und zur Bildung von Ödemen. Dies wiederum erhöht die Belastung des Gefäßbettes, was für Krampfadern in den Beinen absolut inakzeptabel ist.
  • Alkohol. Entgegen der Meinung über die vorteilhafte Wirkung von Alkohol auf Blutgefäße sollte er nicht mit schweren Krampfadern getrunken werden. Die Einnahme eines alkoholischen Getränks führt zu einer kurzfristigen Expansion, dann zu einem verlängerten Vasospasmus. Die dünnen Wände der Krampfadern können diese Belastung möglicherweise nicht bewältigen: Die Venen sind beschädigt und beginnen zu bluten. Darüber hinaus wird das Trinken von Alkohol aufgrund des erhöhten Risikos von Blutgerinnseln nicht empfohlen.
  • Kaffee. Das Getränk schwächt die Darmperistaltik und kann Verstopfung verursachen, was bei Krampfadern des Rektums (Hämorrhoiden) höchst unerwünscht ist. Wenn es äußerst schwierig ist, Kaffee abzulehnen, ist die Aufnahme auf 2 Tassen pro Tag begrenzt.
  • Chicorée. Diese Pflanze wird aktiv als harmloser Kaffeeersatz eingesetzt. Allerdings wissen nicht alle Patienten, warum es bei Krampfadern unmöglich ist, nicht nur Kaffee, sondern auch Chicorée zu trinken. Das Trinken eines Getränks aus dieser Pflanze führt zu Blutverdünnung, Erweiterung bereits dünner Gefäße sowie einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände. Dies erhöht das Blutungsrisiko aus den betroffenen Venen erheblich. Aus diesem Grund wird das Trinken von Chicorée in großen Mengen bei Krampfadern nicht empfohlen.
  • Sellerie. Trotz der Tatsache, dass die Pflanze in der Liste der Nahrungsmittelprodukte enthalten ist, ist ihre Verwendung bei venöser Pathologie unerwünscht. Die Antwort, warum Sellerie nicht bei Krampfadern verwendet werden sollte, liegt in seiner Wirkung auf Blutgefäße, ähnlich wie bei Chicorée.

Bewegungsmangel

Mit gekreuzten Beinen sitzen

Es sind nicht nur Büroangestellte, die den größten Teil ihres Tages auf einem Stuhl verbringen. Zur Risikogruppe gehören auch Patienten, deren Arbeit mit einem längeren Stehen auf den Füßen verbunden ist (Friseure, Köche). Es lohnt sich zu wissen, warum Sie nicht lange sitzen oder stehen können und Ihre Beine mit Krampfadern kreuzen.

Der Wechsel von Muskelkontraktion und -entspannung ist die Grundlage für das normale Funktionieren der muskulovenen Pumpe, die den Blutfluss fördert. Geringe Mobilität, statische Belastung führen zu Krampfadern und Stauungen in den unteren Extremitäten. Wenn Sie Krampfadern haben, sollten Sie Ihre Beine nicht kreuzen. Dies ist mit einem starken Druckanstieg in den Gefäßen sowie einer Verschlechterung des Ausflusses und des Blutflusses durch den Kompressionsbereich verbunden.

Einige Sportarten

Nicht jede körperliche Bewegung ist für eine venöse Beteiligung angezeigt. Um zu verstehen, welche Art von Sport es unmöglich und sogar gefährlich ist, mit Krampfadern zu trainieren, sollten Sie auf das Vorhandensein von Kraft- oder Stoßbelastungen achten.

Unter den verbotenen:

  • Gewichtheben;
  • Laufen - Sprint, Marathon;
  • Fußball, Volleyball - in der Anfangsphase erlaubt, jedoch unter der Bedingung, dass die unteren Gliedmaßen verbunden sind.

Das Heben schwerer Lasten im Stehen ist nicht nur für Krampfadern der unteren Extremitäten, sondern auch für Rektalvenen kontraindiziert.SprungseilKraftübungen können zum Prolaps und dann zur Verletzung von Hämorrhoiden führen. In solchen Fällen kann eine Notfalloperation erforderlich sein.

Krampfadern sind eine direkte Kontraindikation für den Profisport. Die körperlichen Übungen, aus denen sich das Training zusammensetzt, werden nach einer vollständigen Behandlung zusammen mit dem behandelnden Arzt ausgewählt. Nicht alle Arten von Übungen, die als Standard für gesunde Menschen gelten, sind für Patienten mit venöser Pathologie angezeigt.

Welche Übungen sollten nicht mit Krampfadern der Beine durchgeführt werden?:

  • Kniebeugen;
  • Springen (insbesondere Seil);
  • Plattformaktivitäten (Step-Aerobic).

Schröpfen und Honigmassage

Einer der Gründe, warum eine Honigmassage bei Krampfadern nicht durchgeführt werden sollte, ist das Risiko einer Schädigung der oberflächlichen Venen aufgrund rauer mechanischer Stöße. Dieses kosmetische Verfahren ist im Vergleich zu anderen ziemlich aggressiv. Wenn Krampfadern nicht ausgeprägt sind, nicht durch Thrombophlebitis kompliziert, ist mit Erlaubnis eines Arztes nur eine sanfte Selbstmassage ohne Honig möglich.

Kann nicht massieren. Im Bereich ihrer Überlappung steigt die Durchblutung und damit der Druck in den Gefäßen. Eine solche Massage bei Krampfadern kann die geschwächte Venenwand beschädigen und bluten.

Einnahme von Hormonen ohne ärztliche Verschreibung

Dies betrifft hauptsächlich Frauen, die orale Kontrazeptiva anwenden. Einige Medikamente zur Schwangerschaftsprävention sind hormonell. Ihre Verwendung führt zu einer Verdickung des Blutes und schafft daher ein zusätzliches Thromboserisiko. Kontrazeptive hormonelle Medikamente sollten nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden.

Schuhe mit hohen Absätzen

Diese Einschränkung ist fast allen Patienten mit Krampfadern bekannt. Das Tragen von hohen Schuhen führt zu einer Störung der natürlichen Durchblutung der Gefäße. Die Verwendung von High Heels ist einer der Gründe für das Auftreten von kosmetischen Defekten an den Beinen (Besenreiser, Maschen). Die zulässige Höhe darf 3-4 cm nicht überschreiten.

Wraps

Verpackung

Die Gefäßpathologie ist eine direkte Kontraindikation für dieses Verfahren. Warum es unmöglich ist, Heißwickel mit Krampfadern,durchzuführen, wird einfach erklärt: Lokale Hitzeeinwirkung führt zu einer Erweiterung des Venennetzwerks und einem Druckanstieg aufgrund des Blutflusses. Eine sichere Alternative ist die Verwendung einer „kalten“ Technik wie blauer Ton oder Algen. Wraps können nur mit Genehmigung Ihres Arztes durchgeführt werden.

Krampfadern sind eine Pathologie, die für den Patienten im Frühstadium von geringer Bedeutung ist. Vorübergehende Symptome sind nicht immer alarmierend, und die ersten Besenreiser können nur kosmetische Beschwerden verursachen. Die Dinge ändern sich radikal, wenn die Krankheit schnell fortschreitet.

Kein Artikel im Internet kann die Konsultation eines Arztes ersetzen. Der Arzt kann nicht nur eine Behandlung verschreiben. Er wird die Maßnahmen zur Verhinderung des Wiederauftretens der Krankheit richtig erklären und Sie vor gefährlichen Fehlern schützen. Zum Beispiel erfahren Sie, welche Übungen der Patient nicht mit Krampfadern machen sollte und welche im Gegenteil notwendig sind. Es ist besser, eine kompetente Therapie zu erhalten und kleine Einschränkungen zu beachten, als schwerwiegende Folgen zu haben.